Mediation

Mit der Mediation kann ich dazu beitragen, Konflikte und Meinungsverschiedenheiten strukturiert zu begleiten. Eine Mediation basiert auf der Freiwilligkeit der Medianten, und einem gemeinsamen konstruktiven Erarbeiten einer Lösung, die mehr bietet als einen Kompromiss. Und hier möchte ich vorwiegend soziale Einrichtungen, Paaren und Menschen, die in Verwaltungseinrichtungen arbeiten ansprechen. Ich fühle mich mit den Strukturen und Anliegen dieser Personengruppen verbunden und verstehe die Organisationsstrukturen. 

Meine Arbeit besteht aus zwei Anteilen:

  • Konfliktklärung- und lösung mithilfe der Mediation und
  • Angebot für Schulungen zur Verbesserung des individuellen Konfliktverhaltens durch Kommunikations-/Konfliktpräventionstrainings.

Definition und interessantes zu Mediation

Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen, konstruktiven Bearbeitung von Konflikten. (Bundesverband Mediation e.V.)

Mediation ist:

  • vertraulich
  • strukturiert
  • freiwillig
  • ergebnisoffen

MediatorInnen sind:

  • allparteilich
  • unabhängig
  • qualifiziert
  • professionell

Konfliktparteien sind:

  • eigenverantwortlich
  • an einer konstruktiven
    Konfliktbearbeitung interessiert
  • erarbeiten eigene Lösungen

Studie über Konfliktkosten:

Welche Kosten Konflikte verursacht haben, konnte bisher nur einzeln benannt werden oder geschätzt werden. In einer Studie der Unternehmensberatung KPMG konnte nur die Hälfte der befragten Unternehmen ihre entstandenen Kosten durch kontraproduktives oder betriebsschädigendes Verhalten beziffern.

Der materielle Gesamtschaden, der durch Konflikte in Deutschland entsteht beträgt 50 Milliarden Euro (Panse/Stegmann 1998). Trotzdem scheinen die Begriffe „Konflikte und Kosten“ für viele Unternehmer/Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Perspektive zwei weitgehend zusammenhangslose Begriffe zu sein.